Kontakt

Prophylaxe

Prophylaxe

Neben der optimalen häuslichen Mundhygiene und einer gesunden Ernährung ist die zahnärztliche Prophylaxe der dritte entscheidende Faktor zur Gesunderhaltung der Zähne bis ins hohe Alter. Damit kann frühzeitig der Entstehung von Karies und Parodontitis entgegengewirkt werden.

Deshalb empfehlen die Bundeszahnärztekammer und die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in der Regel eine Individualprophylaxe pro Halbjahr. Bei hoher Karies- und Parodontitisanfälligkeit müssen diese Prophylaxemaßnahmen nach individuellen Beratungen häufiger erfolgen.

Prophylaxe

Grundlage der Zahngesundheit bleibt eine gesunde Ernährung mit Rohkost, Milch und Vollkornprodukten. Vermeiden sollte man dagegen Zucker. Die Bakterien in der Mundhöhle bilden mithilfe von Zucker Säure, die den Zahnschmelz angreift. Die Folge: Karies. Auch zitronensäurehaltige Getränke sollte man meiden, da diese den Zahnschmelz angreifen.

Außerdem sind Bakterienbeläge die Grundlage für eine Gingivitis (Zahnfleischentzündung), aus der eine Parodontitis (Zahnbettentzündung) entstehen kann. Um Karies und Parodontitis zu vermeiden, kann deshalb über eine gesunde Ernährung und die individuelle Mundhygiene hinaus mit Fluoridierung sowie regelmäßigen Zahnarztbesuchen vorbeugt werden.

Als wirksame Möglichkeiten zur Verhütung von Karies und Zahnerkrankungen stellen wir für jeden Patienten ein individuelles Vorbeugeprogramm zusammen.

Prophylaxeleistungen im Überblick:

Eine regelmäßig durchgeführte professionelle Zahnreinigung (PZR) ist wesentliche Voraussetzung für die Gesunderhaltung der Zähne und des Zahnhalteapparates. Durchgeführt werden diese Maßnahmen von unseren speziell fortgebildeten Prophylaxeassistentinnen.

Bei der PZR werden Zahnstein und hartnäckige Beläge entfernt, die Zahnzwischenräume professionell gereinigt und die Zähne abschließend poliert und fluoridiert. Außerdem erhalten Sie Tipps für die optimale Mundhygiene.

Die eigene Zahnpflege zuhause ist wesentlich für die Gesunderhaltung der Zähne. Dank der genauen Anleitung durch eine unserer Mitarbeiterinnen können viele Patienten ihre Pflegetechnik noch deutlich verbessern.

Mit einem Speicheltest können wir das persönliche Keimniveau bestimmen und daraus ein individuelles Karies- und Parodontitisrisiko erstellen. Aus diesem Ergebnis erarbeiten wir systematisch auf Ihr Risiko zugeschnittene Prophylaxemaßnahmen.

Besonders kariesgefährdete Stellen können mithilfe einer Fissurenversiegelung besser geschützt werden. Dabei werden die Grübchen in den Kauflächen der Backenzähne (Fissuren) gereinigt und mit abriebfestem Material aufgefüllt. Dies kann helfen, eine Einnistung von Bakterien und somit die Bildung zerstörerischer Säuren zu verhindern. Auf diese Weise sinkt das Kariesrisiko deutlich.

Mit einer Fluoridierung wird die Remineralisierung des Zahnschmelzes gefördert, was ihn widerstandsfähiger gegenüber Säureangriffen – und somit Karies – macht.

Parodontitisprophylaxe: Parodontitis ist eine chronische Erkrankung – sie kann nach heutigem Stand nur aufgehalten, aber nicht geheilt werden. Nach der eigentlichen Behandlung ist daher eine regelmäßige und engmaschige Nachsorge mit individuellen Prophylaxemaßnahmen notwendig.

Implantatprophylaxe: Die regelmäßige Reinigung Ihres Zahnimplantats mit Spezialinstrumenten aus Kunststoff oder Keramik erfolgt sanfter und für Sie angenehmer als mit herkömmlichen Metallinstrumenten. Implantatprophylaxe trägt zum langfristigen Erhalt des Zahnimplantats bei.

Wir erklären Ihnen gerne, worauf Sie oder Ihr Kind bei der Ernährung achten sollten, damit diese möglichst zahngesund ist.

In unserem Shop für Mundhygieneartikel können Sie alle Ihnen empfohlenen Artikel erwerben. In vielen Fällen handelt es sich dabei um Artikel, die selbst in Apotheken nicht zu bekommen sind.

Ausführliche Informationen zum Thema Vorsorge erhalten Sie in unserer Infowelt.